Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Besuchen Sie die ÖFSE auch auf Facebook!Facebook
Inhalt
Inhalt
  1. Aktueller Kommentar: Neues Bekenntnis der EU-Kommission zu den SDGs, aber Umsetzung bleibt ungewiss.
  2. Veranstaltungen
  3. Publikationen
  4. C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik: SchülerInnen-Veranstaltung „Leave no one behind“
  5. C3 Search+: Neue Funktion „Citation Trail“
  6. Lesestoff: Wen macht die Banane krumm
  7. C3-Radio:„Endlich Wachstum! Wirtschaftswachstum, Grenzen und Alternativen"
  8. Veranstaltungscentrum C3
Aktueller Kommentar

Neues Bekenntnis der EU-Kommission zu den SDGs, aber Umsetzung bleibt ungewiss.

Die Europäische Kommission hat mit dem Reflexionspapier
"Auf dem Weg zu einem Nachhaltigen EUROPA bis 2030" eine brauchbare Diskussionsgrundlage mit drei Szenarien zur Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs) in Europa vorgelegt. Jetzt liegt es an den WählerInnen des EU-Parlaments und an den Mitgliedsländern zu entscheiden, wie ein nachhaltiges Europa bis 2030 gestaltet werden kann.

Von Michael Obrovsky und Werner Raza (ÖFSE), Februar 2019

Weiterlesen

Veranstaltungen
Screenshot Konferenzwebsite

28.02.-02.03.2019
University of Innsbruck, Innrain 52e, 6020 Innsbruck

Resources for a social-ecological transformation
2nd Austrian Conference on International Resource Politics

Following the first conference (“Towards International Resource Fairness - Theories, Conflicts and Policies” in 2014), the 2nd Austrian Conference on International Resource Politics focuses on the role of natural resources for a social-ecological transformation.

Harald Welzer will deliver the opening keynote on Thursday, February 28th, 2019 ("Was zu tun ist, was schon da ist und was wir brauchen. Eine konkrete Utopie der Transformation").
Read more

Screenshot Konferenzwebsite 12.03.2019 18:00 - 20:00

Albert-Schweitzer-Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

Rohstoff- und Entwicklungspolitik im Widerspruch? Der Wettbewerb um mineralische Rohstoffe und seine Bedeutung für den Globalen Süden

Podiumsdiskussion und Präsentation der Broschüre „Rohstoff- und Entwicklungspolitik im Widerspruch? Der Wettbewerb um mineralische Rohstoffe“  mit anschließender Podiumsdiskusssion.
 
Anmeldung bis 7. März

mehr Informationen

Eine Veranstaltung von AG Globale Verantwortung, ÖFSE und Dreikönigsaktion – Hilfswerk der Katholischen Jungschar

Screenshot Konferenzwebsite

Save the date!
08.04.2019 17:00 - 19:30

C3 - Centrum für Internationale Entwicklung
Welche Rolle spielt Bildung bei der Umsetzung von Nachhaltiger Entwicklung?
Vortrag und Podiumsdiskussion

mit Stephanie Bengtsson (IIEP – UNESCO's International Institute for Educational Planning)

Anmeldung

mehr Informationen

Eine Veranstaltung von ÖFSE und  Paulo Freire Zentrum.

Mit der Teilnahme an den Veranstaltungen stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen, und zur Dokumentation sowie für die Öffentlichkeitsarbeit  der VeranstalterInnen verwendet werden, zu.

Terminaviso
Screenshot KArl Polanyi Website

Conference 2019 in Budapest and Vienna co-organized
by
International Karl Polanyi Society (IKPS) &
Karl Polanyi Research Center for Global Social Studies
Karl Polanyi and the Future of Humankind
2 May 2019 in Budapest, Hungary
Universal Capitalism in Decline?
3-5 May 2019 in Vienna, Austria

Registrations open until April 15th, 2019

Read more

Publikationen
Upgrading Potentials and Challenges in Commodity-Based Value Chains: The Ivorian and Ghanaian Cocoa Processing Sectors

in Journal für Entwicklungspolitik XXXIV 3/4-2018, S 15-45
Jan Grumiller (ÖFSE)

Wien, Dezember 2018

mehr Information


Einreichfrist ÖFSE-Forum: 31. März 2019
Das ÖFSE-Forum versteht sich als Publikationsmöglichkeit für junge WissenschafterInnen und dient der Veröffentlichung hervorragender wissenschaftlicher Forschungsergebnisse zu Fragen der Internationalen Entwicklung und der Entwicklungspolitik.

mehr Information


C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik
Foto der Veranstaltung (c) Herbert Wasserbauer

 28.03.2019 09:00 - 14:00

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik, Foyer

SchülerInnen-Veranstaltung „Leave no one behind“

In der C3-Bibliothek widmet sich am 28. März eine Veranstaltung für SchülerInnen einer kritischen Betrachtung der UN-Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung: Wie inklusiv ist die Agenda? Welche Probleme treten bei der globalen Umsetzung zutage? Und unter welchen Bedingungen kann allen ein gutes Leben in Würde und Gleichheit ermöglicht werden?

Die Veranstaltung richtet sich an SchülerInnen der Oberstufe AHS/BHS, vorzugsweise vor der Themenwahl für die Vorwissenschaftliche Arbeit/Diplomarbeit (ab der 6. Klasse AHS / 3. Klasse BHS). Im Rahmen von interaktiven Workshops gibt es für die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich Themenstellungen zu den Bereichen Wirtschaft, Handel, Konsum, Wachstum, Energie, Umweltschutz, Ressourcenpolitik, globale Entwicklung, Bildung, Gesundheit, Armut und Ernährung zu erarbeiten. Dabei erhalten sie Anleitungen in kritischer Medienarbeit, Recherchekompetenz und Argumentationstraining.

mehr Informationen und Anmeldung

C3 Search+

Neue Funktion „Citation Trail“

Mittels der neuen Funktion „Citation Trail“ werden in der entwicklungspolitischen Suchmaschine C3Search+ verschiedene Zitationsverweise zwischen Artikeln sichtbar. So lässt sich bei vielen Artikeln feststellen, auf welche Quellen verwiesen wird und welche anderen Publikationen diesen Artikel zitieren. Diese Funktion erweitert somit einerseits die Literaturrecherche, indem sie auf die Suchstrategie des Schneeballsystems zurückgreift und Zitationsketten aufzeigt. Zum anderen ermöglicht der „Citation Trail“ es aber auch, die Resonanz bzw. Wirkung einer Publikation im akademischen Diskurs abschätzen zu können.

C3Search+
Dokumentation zur Funktion „Citation Trail“

Lesestoff
Buchcover
Die C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik empfiehlt zum Themenschwerpunkt Intersektionalität folgendes Buch:

Lesestoff: Wen macht die Banane krumm
Eine Banane ist nicht nur krumm, sie macht auch krumm – heißt es in diesem Klassiker der deutschen Weltladen-Bewegung. Rainer Grießhammer und Claudia Burg erzählen ihre „Kolonialwarengeschichten“ rund um Kaffee, Jeans oder Blumen mittels eines bunten Potpourris aus Anekdoten, historischen Dokumenten, Illustrationen oder popkulturellen Texten. Besonderes Augenmerk legen die beiden Autor_innen auf die sozialen bzw. ökologischen Kosten der Waren und die Zusammenhänge zwischen Handel, Konsum, Armut und Ausbeutung. Sie rücken die Menschen entlang der Güterkette in den Vordergrund, berichten von Regenwaldsterben und arbeiten historische Kontinuitäten des Kolonialismus heraus. Gleichzeitig ist „Wen macht die Banane krumm“ allerdings nicht frei von problematischem Vokabular und muss sich den Vorwurf stereotyper Darstellungen gefallen lassen. Gerade diese Ambivalenz macht das 1989 erstveröffentliche Buch jedoch zu einem spannenden und widersprüchlichen Zeitdokument der entwicklungspolitischen Bewegung, das nebenbei noch mit detailverliebter Aufmachung, kulturgeschichtlichen Exkursen und einem umfangreichen Register zur thematischen Vertiefung punktet.


zum Buch

C3-Radio
Nächste Sendung: 13.03.2019, 18.30

„Endlich Wachstum! Wirtschaftswachstum, Grenzen und Alternativen"

Vom 4. bis 24. Februar 2019 war die Wanderausstellung "Endlich Wachstum" des Berliner Fairbindungs-Kollektivs in Wien zu sehen. Die Ausstellung ermöglicht eine interaktive Auseinandersetzung mit Wirtschaftswachstum, dessen Funktionen und Grenzen, gesellschaftlichen und politischen Triebkräften sowie mentalen Infrastrukturen. Neben der kritischen Reflexion kolonialer Kontinuitäten und „grüner“ Wachstumsphantasien legt die Ausstellung einen Schwerpunkt auf das Kennenlernen von Alternativen hin zu einer sozial und ökologisch tragfähigen Gesellschaft. Im Rahmenprogramm zur Ausstellung hat im C3 eine "Living Library" zum Thema stattgefunden, C3 Radio hat die Ausstellung besucht und berichtet.

zur Sendung

Veranstaltungscentrum C3


Im C3 – Centrum für Internationale Entwicklung stehen zwei Veranstaltungsräume zur Verfügung. Die Räume können einzeln oder auch in Verbindung gemietet werden.  Beide sind mit WLAN, Beamer, Laptop, Pin-Wand, Flipchart ausgestattet.

mehr Information
›  Anfrage 


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Fotos: (c) Karin Sumetzberger, Elisabeth Bolius, Michael Straub

ÖFSE − Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung
Sensengasse 3
1090 Wien
Österreich

+43 1 317 40 10
office@oefse.at
www.oefse.at