Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Besuchen Sie die ÖFSE auch auf Facebook!Facebook
Inhalt
Inhalt
  1. Aktueller Kommentar: Digitalisierung - die neue Wunderwaffe der EZA?
  2. Veranstaltungen
  3. Call for Papers
  4. Publikationen
  5. C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik: Weihnachtsferien
  6. C3 Search+: Open Access Inhalte
  7. C3-Bibliothek: Handapparat NEU
  8. C3-Radio: Kapuscinski Development Lecture mit Mary Kaldor
  9. Veranstaltungscentrum C3
Aktueller Kommentar

Digitalisierung: die neue Wunderwaffe der EZA?

Am 18.12.2018 fand das von der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft ausgetragene High Level Forum Africa – EU “Taking cooperation to the digital age“ in Wien statt. Von der Digitalisierung erwartet sich die europäische Politik neue Wachstums- und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Entwicklungsländer. Aber was sind die eigentlichen Herausforderungen der Digitalisierung für EZA?

Von Werner Raza (ÖFSE), Dezember 2018

Weiterlesen

Veranstaltungen
Screenshot Konferenzwebsite

28.02.-02.03.2019
University of Innsbruck, Innrain 52e, 6020 Innsbruck

Resources for a social-ecological transformation
2nd Austrian Conference on International Resource Politics

Following the first conference (“Towards International Resource Fairness - Theories, Conflicts and Policies” in 2014), the 2nd Austrian Conference on International Resource Politics focuses on the role of natural resources for a social-ecological transformation. Highlighting a North-South-perspective, the conference aims to analyse past, present and future challenges for transformation pathways that take global inequalities, geopolitics but also transnational resistance and forms of cooperation into account. The goal of the conference is to bring together researchers, practitioners and activists from different regions and disciplines to advance inter- and transdisciplinary research.

Read more
Registration


Mit der Teilnahme an den Veranstaltungen stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, und zur Dokumentation sowie für die Öffentlichkeitsarbeit  der VeranstalterInnen verwendet werden, zu.

Rückblick
Foto der Veranstaltung (c) Herbert Wasserbauer

Elektroautos: Fußabdruck der Reifenspur
Welche Rohstoff-Auswirkungen haben zukünftige Mobilitätskonzepte?
Diplomatische Akademie Wien, Favoritenstraße 15A, 1040 Wien
23. November 2018

Veranstaltungsdokumentation

Call for Papers
Screenshot KArl Polanyi Website

Call for Papers

Conference 2019 in Budapest and Vienna co-organized by International Karl Polanyi Society (IKPS) & Karl Polanyi Research Center for Global Social Studies

In 1945 Karl Polanyi published “Universal Capitalism or Regional Planning”, using the term “universal capitalism” to describe the political-economic system that had led to the Great Depression of the 1930s and World War II. The conference refers to this motive to analyze contemporary societal change, to share perspectives from around the globe and to reflect on methodological questions. These three broad concerns will be at the center of International Karl Polanyi Society (IKPS) conference 2019.

Abstracts should not exceed a maximum of 400 words, including the author’s full name, the title of the presentation, a maximum of 4 keywords, the author’s affiliation, full address and e- mail. Please send your abstract with all the necessary information to the address: ikps@wu.ac.at, with in the subject line “Abstract Conference 2019”.

Deadline for submitting abstracts: 31 December 2018
Notification of acceptance: 31 January 2019
Presentations of the papers will be held in Vienna.

Call for Papers and further information

Publikationen
ÖFSE Forum 66
Auf der Suche nach Verantwortung in der journalistischen Ethik: Grenzen und Potenziale von Handlungsmaximen bei der medialen Repräsentation des globalen Südens – am Beispiel „Hunger“
Jana Donat
Wien, Dezember 2018
Download

C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik
(c) ÖFSE/Karin Sumetzberger

Weihnachtsferien
Die C3-Bibliothek ist von 24. Dezember 2018 bis 6. Jänner 2019 geschlossen. Ab 7. Jänner haben wir wieder zu den gewohnten Zeiten für Sie geöffnet.

Das Bibliotheksteam wünscht erholsame Feiertage!

C3 Search+


C3Search+: Open Access-Inhalte

Die C3-Bibliothek ist zwar ab 24. Dezember bis 6. Jänner in den Weihnachtsferien, doch auch von zu Hause können Sie in dieser Zeit in vielen elektronischen Inhalten recherchieren und lesen: Nutzen Sie hierfür im Menü rechts unter „Suche verfeinern“ die Facette „Open Access“. Sie schränken Ihre Suche dadurch auf Publikationen ein, die unter Open Access-Bedingungen publiziert wurden und damit der Allgemeinheit frei zugänglich sind. In C3Search+ finden Sie über 130.000 dieser Ressourcen.
zu C3Search+

C3-Bibliothek: Handapparat NEU
Buchcover
Ein Handapparat bietet einen einfachen und zuverlässigen Rechercheeinstieg in der Bibliothek. Zudem gewährleistet er die ständige Verfügbarkeit von stark nachgefragter Literatur und Nachschlagewerken. Im überarbeiteten Handapparat der C3-Bibliothek im Erdgeschoss finden Sie nun übersichtlich zusammengestellte Einstiegsliteratur und Lexika zu folgenden Bereichen: Methoden, Regionen, Bildung, Entwicklung, Gender, Geschichte, Gesellschaft, Kultur, Politik, Recht, Umwelt und Wirtschaft.

C3-Radio

Nächste Sendung: Mittwoch, 09.01.2019, 18:30

Human security in the age of geopolitics, war on terror and new wars: Is the European Union’s Foreign and Security Policy fit for purpose?

Kapuscinski Development Lecture mit Mary Kaldor, Professor of Global Governance Department of International Development at the London School of Economics, Director of the Conflict and Civil Society Research Unit.

zur Sendung


Veranstaltungscentrum C3


Im C3 – Centrum für Internationale Entwicklung stehen zwei Veranstaltungsräume zur Verfügung. Die Räume können einzeln oder auch in Verbindung gemietet werden.  Beide sind mit WLAN, Beamer, Laptop, Pin-Wand, Flipchart ausgestattet.

mehr Information
›  Anfrage 


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Fotos: (c) Karin Sumetzberger, Elisabeth Bolius, Herbert Wasserbauer

ÖFSE − Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung
Sensengasse 3
1090 Wien
Österreich

+43 1 317 40 10
office@oefse.at
www.oefse.at